67. Kunstausstellung

67. Kunstausstellung im Rahmen der Allgäuer Festwoche 2016

Bekanntgabe der Preisträger

  

Nun stehen sie fest, die drei Preisträger der 67. Kunstausstellung im Rahmen der Allgäuer Festwoche 2016: Roman Harasymiw, Peter Krusche und Guido Weggenmann.

Die siebenköpfige Jury hat beschlossen, den Kunstpreis der Stadt Kempten an Roman Harasymiw aus Irsee für seine beiden Harz-Translutionen auf Acrylglas "Translution 6" und "Translution 9" zu verleihen. In den beiden vielschichtigen und geheimnisvollen Werken zeigt der Künstler "eine hohe Meisterschaft im Umgang mit Form, Licht, Schatten und sehr reduzierter Farbe", so die Jury. Der 1957 in Kaufbeuren geborene Künstler versteht seine Arbeit selbst als "Ergebnisse eines langen Forschens, um der Malerei weitere Geheimnisse und neue Ausdrucksformen zu entlocken."

Der Thomas-Dachser-Gedenkpreis geht an Peter Krusche aus Osterzell für sein Gemälde "Die Weit-Seher".  Der 1953 in Kaufbeuren geborene Künstler, der 2004  den Kunstpreis der Stadt Kempten erhalten hat, stellt damit existentielle Fragen: "Wer sind wir? Wo bleiben wir?". Mit dem Gemälde, das "mit einer Reihe von Momentaufnahmen hin zu Erzählsträngen" führt, hat Peter Krusche "zweifellos erneut ein herausragendes Werk geschaffen", so die Jury. "Die Weit-Seher" spiele mit dem Wunsch, die weite, unbekannte Welt zu sehen und zu spüren, so der Künstler über seine Arbeit.

Der 1980 geborene Künstler Guido Weggenmann aus Kempten wird für sein Kunstwerk „Nina s Plan" mit dem Förderpreis der Dr.-Rudolf-Zorn-Stiftung ausgezeichnet. In der Plastik aus Holz, Stahl, Lack Säge und Getriebemotor wird eine klare Aussage vermittelt: "die Maschine oder der die Maschinen bedienende Mensch sägt sich die Stange, den Ast ab, auf dem er sitzt." Guido Weggenmann formuliere auf technisch wie gestalterisch optimale Weise "fast poetisch eine philosophische Weisheit", so die Jury.  

Informationen kompakt:

Die Kunstausstellung  im Rahmen der Allgäuer Festwoche ist vom 13. August bis zum 11. September 2016 täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

In der vielfältigen Ausstellung werden von 64 Kunstschaffenden 72 Werke, vor allem Malerei und Skulptur gezeigt. Daneben präsentieren sich spannende Fotoarbeiten, Bildobjekte, Grafiken, Installationen und ein Video. Drei Werke sind im Stadtraum zu erleben.

Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog zum Preis von acht Euro.

Führungen finden in der Ausstellung jeden Donnerstag und Sonntag um 16 Uhr statt. Außerdem gibt es ein Mitmachprogramm unter dem Motto "Kunst anfassen" für Kinder von 6 bis 10 Jahren.

Weitere Informationen unter www.museen-kempten.de

Kontakt:

Kulturamt Kempten (Allgäu)

Memminger Straße 5

87439 Kempten (Allgäu)

Telefon 0831 2525-200